Bergsteiger Radlager Paßscheiben

Alles über Zündapp, was sonst in keine spezifische Rubrik passt
(für Gäste sichtbar).
Holledauer
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 16. Juli 2020, 09:04
PLZ: 84072

Re: Bergsteiger Radlager Paßscheiben

Beitragvon Holledauer » Mittwoch 16. September 2020, 08:33

Beitrag von Holledauer »

Hallo ,

@Markus zunächst vielen Dank für deine kompetenten und stets schnellen Antworten!

habe jetzt die Radlager wieder zusammen - Du hattest recht, so exakt laufen diese Lager nicht! Aber es ist eben das einzige was man auf dem Markt bekommt.

Beim Einbau in die Gabel ist mir nun aufgefallen, dass der Tachoantrieb "lose" ist und sich mit dreht, ich habe natürlich die erwähnte Passscheibe unter dem Tachonantrieb eingesetzt, jedoch reicht diese scheinbar nicht und ich muss nachdem ich die Dicke ausgemessen habe, eine neue oder eine Zusätzliche anfertigen.

Grüße
Robert
Benutzeravatar
SCHLOSSGEIST
Beiträge: 212
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 20:16
PLZ: 57080

Re: Bergsteiger Radlager Paßscheiben

Beitragvon SCHLOSSGEIST » Mittwoch 16. September 2020, 20:30

Beitrag von SCHLOSSGEIST »

hallo2- robert!

die anzahl, bzw.stärke der passscheiben unterm tachoantrieb
ist immer abhängig von lagerschale, lagern und konen.
bestell dir für ein paar cent standart:
je 10st passscheiben 12x18x1 und 12x18x0,5.
soweit unterlegen, bis die beiden antriebslaschen
vom tachoantrieb nicht zusammen gepresst werden
und locker drehen lässt.
nach dem festziehen der beiden achsmuttern darf sich das tachoantrieb-
gehäuse nicht mehr mitdrehen.
zuvor auf die 4-5 uhr stellung für die tachowelle achten!!
nach etwa 100- 150km muss eh nochmal alles zerlegt werden.
zu 99% wird das rad dann zwischen 5-10 mm rumwackeln.
dazu erneut das stellkonenlager links nachstellen.
in der regel muss dann eine 0,5mm oder 1mm passscheibe
zu den schon vorhandenen unter den tachoantrieb dazu gepackt werden.

da soll mal einer sagen,
ich hätte keine geduld..........

wird schon werden!
grüsse
markus
Antworten