Bergsteiger Mofa revidieren

Alles über Zündapp, was sonst in keine spezifische Rubrik passt
(für Gäste sichtbar).
Antworten
axels
Beiträge: 4
Registriert: Montag 25. Mai 2020, 23:01
PLZ: 31812

Bergsteiger Mofa revidieren

Beitragvon axels » Dienstag 26. Mai 2020, 22:50

Beitrag von axels »

Hallo,

wie ich schon bei der Vorstellung geschrieben habe, will ich meine 36 jahre nicht bewegte Bergsteiger wieder zum laufen bringen. den motor habe ich ausgebaut und würde ihn gerne ganz auseinander nehmen, um zu verstehen wie er aufgebaut ist und zb lager und simmerringe wechseln. da ich sowas noch nie gemacht habe, habe ich schon etwas bedenken, das alles dann wieder ordentlich zusammen zu kriegen. Deswegen bin ich auf der suche nach entsprechender literatur dazu. Das zugehörige Heft "Arbeiten an Zweitakt Motoren" habe ich mir schon zugelegt. Habt ihr da ev. noch zusätzliche Tipps, wie ich da am besten vorgehe bzw gibt es noch andere Bücher oder ähnliches?

Grüsse Axel

Benutzeravatar
SCHLOSSGEIST
Beiträge: 160
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 20:16
PLZ: 57080

Re: Bergsteiger Mofa revidieren

Beitragvon SCHLOSSGEIST » Donnerstag 28. Mai 2020, 03:22

Beitrag von SCHLOSSGEIST »

hallo axel!
du bist ja nun in zwei z. foren angemeldet.
als erstes bist du an der reihe.
in beiden foren alles lesen,
was jemals zur bergi geschrieben wurde!
besonders zu den motoren.
alles notieren!!!
zerlegt ist der in -20 minuten.
nach etwa 300 bergis brauche ich,
inkl. dem perfektem ausgleichen aller wellen
oftmals mehr als 20 stunden.
und das ohne neue kw oder sonstigem.
mein tip:
such einen fachkundigen vor ort, der dir hilft.
sonst endet es wieder mit schrott im kleinanzeigen forum.
grüsse
markus

axels
Beiträge: 4
Registriert: Montag 25. Mai 2020, 23:01
PLZ: 31812

Re: Bergsteiger Mofa revidieren

Beitragvon axels » Donnerstag 28. Mai 2020, 15:46

Beitrag von axels »

danke für den rat,
habe mittlerweile selbst gemerkt, dass das ev. etwas naiv war, gleich alles auseinander zu reissen und dann wirds schon klappen.
da der motor soweit ich das beurteilen kann noch einen ganz guten eindruck macht, werde ich erstmal versuchen, die bergsteiger mit dem motor wieder verkehrstüchtig zu machen und nebenbei viel in den foren lesen. falls dabei immer noch was total unklar bleibt werde ich dann hier wieder nachfragen.
erstmal vielen dank für die info.

grüsse axel

Benutzeravatar
SCHLOSSGEIST
Beiträge: 160
Registriert: Montag 17. Dezember 2018, 20:16
PLZ: 57080

Re: Bergsteiger Mofa revidieren

Beitragvon SCHLOSSGEIST » Freitag 29. Mai 2020, 00:57

Beitrag von SCHLOSSGEIST »

hallo axel!
lass den motor erstmal zu.
tausch aber zumindest die wedis an kurbelwelle, antriebswelle und tretwelle links aus.
kw und aw wedis mit doppellippe.
tw nimm 16x22x4! mm.
nicht den mit 3mm.
frische 250ml sae 80rein.
ansonsten kommt noch reichlich auf dich zu.
wackelige oder festgegammelte vorderrad kurzschwingen.
radlager zumindest nachsehen, fetten und einstellen.
neue bremsbeläge, schläuche und reifen sind pflichtprogramm.
mach dir einen festen plan zu jedem "bauabschnitt".
grüsse
markus

axels
Beiträge: 4
Registriert: Montag 25. Mai 2020, 23:01
PLZ: 31812

Re: Bergsteiger Mofa revidieren

Beitragvon axels » Sonntag 31. Mai 2020, 21:51

Beitrag von axels »

danke für die vielen konkreten ratschläge. den tank muss ich auch noch entrosten. habe mich schon mal umgesehen, wo ich die teile alle bestellen kann. ich hab mir gedacht den motor erstmal vor dem einbauen zum laufen zu bringen in einer montage Halterung. bei den ersten fortschrittene geb ich ne Rückmeldung.

grüsse axel

Antworten